Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hellweg-Realschule

Politik will Schulneubau in Massen möglichst schnell

Von Thomas Raulf, 13.06.2018
Politik will Schulneubau in Massen möglichst schnell © UDO HENNES
Die Hellweg-Realschule soll auf dem Gelände des ehemaligen Freizeitbads neu gebaut werden. Foto: Arc ...

Massen. Der Schulausschuss fasst einen Beschluss zur Hellweg-Realschule. Sie soll möglichst schnell gebaut werden.

Die Hellweg-Realschule soll auf dem Gelände des ehemaligen Freizeitbades neu gebaut werden. Diesen Beschluss – eine Empfehlung an den Rat – fasste der Schulausschuss am Mittwochabend.

Vorangegangen waren leidenschaftliche Plädoyers von CDU- und SPD-Fraktion für den Schulstandort. Vor allem wollen die beiden großen Ratsfraktionen jetzt keine Zeit mehr verlieren. Eine kürzlich von der Verwaltung veröffentlichte Prioritätenliste für Großprojekte sorgt an dieser Stelle für Verunsicherung. In der vorgeschlagenen Liste ist das Projekt Hellweg-Realschule nach unten gerutscht, in eine „Phase 2“, die ab 2022 umgesetzt wird, hinter den Neubau einer Grundschule am Hertinger Tor. Bei der Realschule aber gebe es „dringlicheren Handlungsbedarf“, sagte CDU-Fraktionschef Rudolf Fröhlich. Die CDU wolle dem Neubau am vorgeschlagenen neuen Standort zustimmen. Er gehe davon aus, dass die städtische Finanzlage einen Realschulneubau schon ab 2020 ermögliche.

Die Verwaltung habe bisher immer versichert, dass die Hellweg-Realschule „Priorität 1“ habe, sagte die Massener SPD-Ratsfrau Renate Nick. In Massen gebe es jetzt hingegen die Befürchtung, „wir rutschen runter“, so Nick. Der Neubau der Realschule müsse oberste Priorität haben und schnell umgesetzt werden. Nun soll es sogar eine Sondersitzung des Stadtentwicklungsausschusses geben: Dieses Gremium muss das voraussichtlich aufwendige Bebauungsplanverfahren in Angriff nehmen, damit auf der Freizeitbadbrache gebaut werden kann. Dieses Verfahren soll nicht erst nach den Sommerferien angestoßen werden.

Gegen den Schulneubau auf dem Badgelände sprachen sich die Grünen aus. Einziger Grund sei der zu erwartende Lärm in der Einflugschneise, der Schülern und Lehrern nicht zuzumuten sei.

Kommentare