Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Marode Straße

Am Hallohweg in Unna gilt fast Schritttempo

Von Thomas Raulf, 05.05.2018
Am Hallohweg in Unna gilt fast Schritttempo © Michael Neumann
In Höhe der Autobahnbrücke gilt am Hallohweg Tempo 10. Foto: Neumann

Königsborn. Die Stadt will die Straße noch in diesem Jahr sanieren – allerdings nur zum Teil.

Der Hallohweg ist eine wichtige Verbindung für alle Autofahrer, die aus dem nördlichen Königsborn zur Dortmunder Straße bei Afferde fahren wollen. Einige rieben sich aber die Augen, als sie die jüngsten Tempolimits wahrnahmen. Nur noch maximal 30 Stundenkilometer sind auf dem Hallohweg erlaubt. Auf einem etwa 200 Meter langen Abschnitt in Höhe der Autobahnunterführung müssen Fahrzeuge sogar auf Tempo 10 heruntergebremst werden. Der Grund steht auch jeweils auf dem Schild: Straßenschäden.

Mit den verschärften Tempolimits kommt die Stadt ihrer Verkehrssicherungspflicht nach. Die geringe Geschwindigkeit soll verhindern, dass es beim Durchfahren von Schlaglöchern zu Schäden oder Unfällen kommt. Die Stadt versichert, dass die Tempolimits provisorisch seien: Die Straßenschäden sollen behoben werden. „Wir hoffen auf eine Umsetzung in der zweiten Jahreshälfte“, sagt Verwaltungssprecherin Katja Sahmel. Die Ausschreibung werde gerade vorbereitet. Eine komplette Erneuerung aber sei nicht vorgesehen, sagt Sahmel. „Die gröbsten Schadstellen werden großflächig ausgebessert. Bis dahin gelten die Tempolimits.“

Kommentare


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.