Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fußball-Kreisliga

SV Bausenhagen schaltet in Sekunden auf Sieg

17.05.2018
SV Bausenhagen schaltet in Sekunden auf Sieg © art
Der SV Bausenhagen präsentierte sich am Donnerstagabend äußerst torfreudig und gewann gegen die RWU- ...

Kreis Unna. Der Meister TSC Kamen kam gestern im Nachholspiel gegen die SG Massen nicht über ein torloses Remis hinaus, bleibt aber ungeschlagen. Der SV Bausenhagen hingegen zeigte sich äußerst torfreudig.

Kreisliga A (2): SV Bausenhagen - RW Unna II 6:0 (4:0). Einen in dieser Höhe überraschenden Heimsieg feierte das Heimteam. Dabei fingen die Gäste recht ordentlich an, konnten aber die erste Möglichkeit durch Delker nicht nutzen. Besser machten es die Hausherren, die innerhalb von nur 120 Sekunden das Resultat durch Neithart und Meng auf 2:0 stellten. Danach lief die Tormaschine von Bausenhagen, während bei den Rot-Weißen kein Aufbäumen erkennbar war. „Die Mannschaft hat sich heute für die gute Leistung mit einem tollen Ergebnis belohnt“, strahlte Bausenhagens Co-Trainer Uli Neuhaus. „Die Niederlage geht auch in dieser Höhe in Ordnung“, befand RWU-Co-Trainer Tim Richter, der keinem Akteur Normalform bescheinigte.

SV Bausenhagen: Wiggers, Schoof (68. Gruda), Pfahl, Schulte, Hendriks, Wegener, Neithart, Hans (62. Chille), Meng (75. Büddig), Raffenberg, Sonnenberg

RW Unna II: Bairaktaridis, Neugebauer, Junqueira, Ucar, Berisha, Delker (35. Kulinski), Liebner (46. Vinogradov), Fröse, Czaja, Blume (72. Richter), König

Tore: 1:0 (15.) Neithart, 2:0 (17.) Meng, 3:0 (27.) Sonnenberg, 4:0 (45.) Sonnenberg, 5:0 (50.) Meng, 6:0 (83.) Chille

TSC Kamen - SG Massen 0:0. „Am Ende war der Punktgewinn etwas glücklich für uns. Doch wir haben heute einen disziplinierten Auftritt hingelegt und keinen Gegentreffer kassiert“, freute sich Massens Übungsleiter Marco Köhler über das Ergebnis. Im ersten Durchgang gab es wenig Torraumszenen zu sehen. Nach dem Wiederanpfiff scheiterten Tekkanat, Bahcekapilli und Gider am glänzend disponierten Massener Keeper Spielfeld. „In der zweiten Halbzeit haben wir recht ordentlich agiert, mit dem Remis können wir leben“, befand TSC-Trainer Tuncay Sönmez.

TSC Kamen; Oeztürk, Cengiz Duman, Kempe, Fatih Dündar, Gider (60. Keske), Tekkanat (80. Dinga), Özkan, Yilmaz, Schnura, Okay Dündar (46. Celik), Bahcekapilli

SG Massen: Spielfeld, Karsten (44. Schmidt), Schultz, Duve (83. Oruku), Pilzecker, Düllberg, Denninghoff, Köhler, Werth, Jans, Beyer

Tore: Fehlanzeige

Kommentare


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.