Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

3000 Euro Sachschaden in Schwerte

Keine gute Idee: Alkoholisierte Frau parkt rückwärts ein

12.06.2018
Keine gute Idee: Alkoholisierte Frau parkt rückwärts ein © Jochen Tack
Die 34-Jährige stand unter Alkoholeinfluss. Symbolfoto: dpa

Schwerte. Alkohol und Autofahren vertragen sich ja generell nicht gut. Nach übermäßigem Alkoholkonsum auch noch rückwärts einparken zu wollen, ist erst recht keine gute Idee, wie eine 34-jährige Frau in Schwerte jetzt feststellen musste. Ihren Führerschein ist sie nun los.

Die 34-jährige fuhr laut Polizeibericht am Montag, 11. Juni, gegen 17.30 Uhr mit ihrem Opel auf den Parkplatz eines Supermarktes in der Reichshofstraße. Beim Einparken in die Parklücke beschädigte sie zunächst einen daneben parkenden VW, bevor sie ihr eigenes Auto so abstellte, dass sich die Hälfte in der Parklücke befand, während die Front noch auf der Zufahrt stand. Da sie nicht genug Platz zum Aussteigen auf der Fahrerseite gelassen hatte, tat sie dies kurzerhand über die Beifahrerseite, schreibt die Polizei. Um den Schaden kümmerte sich die 34-jährige nicht, sondern ging zum Einkaufen in den Supermarkt.

Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, machten die zwischenzeitlich eingetroffenen Polizeibeamten auf die Frau aufmerksam. Um den Schaden kümmerte sie sich auch nach dem Verlassen des Geschäftes nicht. Im Gespräch mit ihr fiel den Beamten ein deutlicher Alkoholgeruch auf. Ein Alkoholtest bestätigte den ersten Eindruck. Der 34-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, ihr Führerschein sichergestellt und die weitere Nutzung von Kraftfahrzeugen untersagt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 3000 Euro.

Kommentare


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.