Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Hellweger Anzeiger
Westfälische Rundschau

Tribute-Bands begeistern Musikfans

Unna rockt bis spät in die Nacht

Von Sebastian Pähler , 13.08.2017
Unna rockt bis spät in die Nacht © Udo Hennes
Mit „Mariuzz“ stand eine Tribute-Band von Marius Müller-Westernhagen auf der Bühne. Foto: Hennes

Richtig gerockt haben Publikum und Künstler am Samstag bei „Unna r ockt“ auf dem Platz der Kulturen. Zum dritten Mal wurde das Musikspektakel im Sommer angeboten und zog auch diesmal wieder viele Musikfreunde an

Jene, die sich schon früh zu dem Open-Air-Konzert trauten, wurden Zeugen der größten Neuerung. Die Newcomer „Edy Edwards“ und seine Band aus Dortmund eröffneten die Veranstaltung mit ihrem eigenen Stil irgendwo zwischen Liedermacher, Pop und Deutschrock. „Das wollen wir auch demnächst machen, dass wir junge Künstler einladen, die sich hier präsentieren können“, erklärte Mitveranstalter Oliver Mendyk das neue Konzept. Die beiden Hauptgruppen boten jede Gelegenheit für das Publikum zum Feiern, Tanzen und Mitsingen. Mit „Mariuzz“ hatte man die wohl originalgetreuste Tribute-Show eingeladen, die es zu Marius Müller-Westernhagen nur geben kann. Zumal mit Charly T. ein Musiker am Schlagzeug saß, der Westernhagen lange Zeit begleitet hatte. Mit „Alex im Westerland“ trat schließlich eine Band auf, die mit ihrer Interpretation der „Toten Hosen“ und der Band „Die Ärzte“ die „Originale“ so beeindruckt hatten, dass sie für die „Hosen“ sogar schon als Vorband auftreten durften.

Kommentare


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.